ABC der Trainingsköpfe

Hier gibt es die geballte Ladung Know-How zu Ihrem Trainingskopf. Hier finden Sie wichtige Informationen zur Qualität und Beschaffung der Köpfe, außerdem nützliche Tipps zu sämtlichen Frisiertechniken.

A - Ausbildung

Ein Trainingskopf gehört zu jeder Friseurausbildung. Welche Trainingskopf der Richtige ist, hängt nicht vom Ausbildungsjahr ab, sondern davon, was geübt werden soll: Dauerwelle wickeln, Wasserwelle legen, Haare färben oder Haarschnitte mit verschiedenen Schneidetechniken. Mit der richtigen Schnittreihenfolge und einer ordnungsgemäßen Pflege kann ein Trainingskopf ein ganzes Ausbildungsleben lang halten.

B - BLONDIEREN

Als Material für Blondierungen wird Blondierpulver oder Blondiergel +H2O2 1,5% (maximal 3%) empfohlen. Vor dem ersten Färben bietet sich immer eine Blondierwäsche an, die bei allen Trainingsköpfen möglich ist. Aber Achtung: Immer daran denken, dass die Haare bereits chemisch behandelt und aufgehellt wurden.

C - Championköpfe

Die Championköpfe sind speziell für nationale und internationale Wettbewerbe konzipiert. Sie sind von dem OMC (Organisation mondiale coiffure) zertifiziert. Die Championköpfe haben ein Schulterteil und einen größeren Kopfumfang.

D - Dauerwelle

Das Haar der L’IMAGE-Köpfe lässt sich mit jeder handelsüblichen Dauerwelle umformen. Die Dosierung entspricht strapaziertem oder coloriertem Haar. Die Einwirkzeit soll soft und kurz sein. Bei der Wickelwahl eignet sich eine Wickelstärke größer, als es dem gewünschten Ziel entspricht. Als Fixiermittel kann eine Schnellfixierung verwendet werden. Proteinhaarköpfe sind aufgrund ihrer Hitzeempfindlichkeit nicht für Dauerwellen geeignet.

E - Echthaar

L'IMAGE verwendet hauptsächlich echte Haare, da sie genauso zu bearbeiten sind wie das Haar der Kunden. Überdies lassen sich nur mit echtem Haar natürliche Schneide-, Umformungs- und Färbetechniken erarbeiten. Das menschliche Echthaar kommt aus Indien, China und Europa, das Yakhaar ist das Haar von Büffeltieren. Hier findest du unser Haarlexikon.

F -Färben

Alle Köpfe mit Ausnahme der Proteinhaarköpfe sind zum Färben geeignet. Vor dem ersten Färben empfiehlt sich eine leichte Blondierwäsche. Die Einwirkzeiten der Haarfarben betragen ohne Wärme maximal 50 Minuten. Es sind alle Auftrage- und Strähnentechniken möglich. Die Haare lassen sich mit den gängigen Oxidationshaarfarben und Direktziehern färben. Das Auffrischen der Haarfarbe ist am besten mit Tonspülungen möglich.

G - Großbestellungen

Ab einem Warenwert von 500 Euro gibt L'IMAGE 5 Prozent Rabatt, ab 1.000 Euro Warenwert 7 Prozent Rabatt und ab 2.000 Euro 10 Prozent Rabatt. Ab einem Warenwert von 500 Euro ist die Lieferung innerhalb DE und AT versandkostenfrei.

H - Handarbeit

Ein L’IMAGE-Kopf wird zum großen Teil handgefertigt. Zuerst werden die Haare chemisch vorbehandelt und veredelt. Beim Veredeln wird das Haar in eine saure Chlorlösung getaucht, die Cuticula wird teilweise oder ganz entfernt, damit das Haar soweit verdünnt ist, dass es in seiner Stärke europäischem Haar entspricht. Danach werden sie in ausgewählten Farbtiefen aufblondiert und gebündelt. Zwei bis drei Haare werden pro Stich per Hand in den Kunststoffkopf implantiert, anschließend mit PU-Schaum aufgefüllt. Zum Schluss wird das Make-Up mit Airbrush per Hand aufgesprüht.

I - Indien

Das Echthaar der L’IMAGE-Köpfe kommt hauptsächlich aus Indien. Dort lassen sich Frauen ihre teils knielangen Haare in Tempeln abrasieren, um sich den Schutz und die Gnade ihrer Gottheit zu erbitten. Die Haare werden anschließend gesammelt und in Produktionsstätten weltweit verkauft. Es gibt jedoch auch Köpfe mit chinesischem oder europäischem Echthaar sowie Yak- und Proteinhaar.

J - Jet-Set

L‘IMAGE ist bei einigen Friseurfachmessen direkt vor Ort. Dort finden die Kunden die gesamte Produktpalette und haben so die Möglichkeit, das Produkt in die Hand zu nehmen und sich selbst von der hohen Qualität zu überzeugen.

K - Know-how

Die Produktpalette ist speziell auf die Anforderungen im Friseurhandwerk ausgerichtet. Die Mitarbeiter, die zum Teil auch aus der Friseurbranche kommen, können die Kunden von L’IMAGE fachgerecht beraten.

L - Läuse am Übungskopf

Oft wird gefragt, ob ein Trainingskopf von Nissen befallen ist, da sich am Haar weiße kleine Partikel befinden. Das sind jedoch lediglich Überreste des PU-Schaums, die ganz einfach ausgekämmt werden können. Dadurch, dass die Haare des Trainingskopfes weder eine Cuticula noch Blut besitzen, können sich Nissen nicht an den Haaren einnisten oder dort überleben.

M - Make-Up

Alle L’IMAGE-Köpfe sind geeignet, um Make-Up aufzutragen. Dafür wird das ursprüngliche Make-Up mit Nagellackentferner entfernt. Als Ersatz für Lippenstift eignet sich Nagellack. Für die Augen können Eyeliner Lidschatten verwendet, zum Fixieren des Make-Ups kann Haarspray verwendet werden.

N - Neue Haare auf dem Kopf

Nachdem die Haare in den Kopf implantiert wurden, wird der Kopf mit PU-Schaum aufgefüllt. Dadurch ist es nicht möglich, die Haut zu lösen und neue Haare zu implantieren.

O - OMC Siegel

Alle Championköpfe sind mit dem OMC Siegel zertifiziert. Daher sind sie für alle nationalen und internationalen Wettbewerbe geeignet. Zusammen mit den beweglichen Ohren, Wirbeln, zwei bis drei Haaren pro Stich und einem sehr natürlichen Aussehen werden sie besonders gern in der Ausbildung, im Training, in der Industrie und vor allem für Wettkämpfe verwendet.

P – Proteinhaar

Proteinhaar wird aus einem Sojabohneneiweiß-Nylongemisch gewonnen. Es eignet sich gut für Schnitttechniken und Hochsteckfrisuren. Es darf jedoch nur bis maximal 120°C erhitzt werden. Es lässt sich bedingt dunkler colorieren, jedoch nicht heller färben, blondieren oder dauerwellen.

Q - Qualitätsunterschiede

Das indische Echthaar ist bereits von vornherein etwas feiner als das chinesische Haar. Dennoch wird bei beiden Haarsorten die äußerste Schuppenschicht – die Cuticula – chemisch abgelöst. Das europäische Haar wird auch grundbehandelt. Die Cuticula wird hier allerdings nicht abgelöst. Die ursprüngliche Haarfarbe bleibt bestehen, dadurch gibt es leichte Farbunterschiede bei den europäischen Echthaarköpfen.

R - Rote oder blaue Fäden

Die einzelnen Haarbüschel werden mit roten und blauen Fäden zusammengehalten. Beim Implantieren der einzelnen Haare kann es passieren, dass diese Fäden mit eingestochen werden. Sie können einfach herausgezogen oder abgeschnitten werden.

S - Stative

Die Stative von L’IMAGE sind für alle gängigen Trainings- und Championköpfe konzipiert. Dabei gibt es Stative in jeder Preis- und Gewichtsklasse. So können bereits kleine, handliche und sehr leichte Tischstative verwendet werden, aber auch schwere und sehr standfeste Bodenstative. Je nachdem, ob im Stehen oder im Sitzen gearbeitet wird, gibt es ein dazu passendes Stativ.

T - Trainingsköpfe

Die L‘IMAGE-Trainingsköpfe sind für viele Bereiche geeignet. Während der Ausbildung können dort sämtliche Schneide- Färbe- und Föntechniken erlernt werden. Sie finden Anwendung bei Seminaren, an denen neue Schnitt- und Farbtrends präsentiert werden. Auch auf Laufstegen kommen die Trainingsköpfe zum Einsatz, denn sie stehen Modell für die Artisten, die die Models auf dem Laufsteg stylen.

U - Unterrichtsmaterialien

Aus der langjährigen Zusammenarbeit mit Berufsschulen, Innungen und Verbänden wissen wir, was im Schulbetrieb wichtig ist. Schulische Belange fließen in die Herstellung der Trainingsköpfe ein. Im Downloadbereich können Sie sich zudem inhaltsstarke Educationclips zu vielen wichtigen Themen herunterladen. Außerdem geht L'IMAGE gerne auf Wünsche bezüglich Sonderanfertigungen ein.

V - Vorbereitung

Vor dem ersten Gebrauch wird der Haargummi entfernt, falls vorhanden. Die Trainingsköpfe sind nach einer Haarwäsche sofort einsatzbereit. Der Kopf sollte ausschließlich in Fallrichtung der Haare gewaschen werden. Beim ersten Durchkämmen der Haare ist ein erster leichter Haarausfall unbedenklich. Vor jedem weiteren Gebrauch immer eventuell vorhandenes Haarspray und Stylingreste ausbürsten.

W - Wettbewerbe

Kurzhaarige Championköpfe eignen sich für Schnitt- und Föhnwettbewerbe, langhaarige Championköpfe für Hochsteckfrisuren. Weißhaarige Championköpfe lassen sich ausgezeichnet einfärben. Die Herrenchampionköpfe sind für sämtliche Wettbewerbe geeignet. Auch für Make-up-Wettbewerbe hat L‘IMAGE Kosmetikköpfe im Angebot, die ungeschminkt sind.

X - Xpress

Sollte eine Bestellung einmal ganz dringend sein, so ist das kein Problem. Neben dem Standardversand mit der DPD von 2-3 Werktagen (innerhalb DE) gibt es gegen Aufpreis auch einen Expressversand. In Deutschland kann die Ware zeitdefiniert am nächsten Werktag geliefert werden, jedoch ist auch in andere Länder ein Express-Versand möglich. Bitte kontaktieren Sie uns hierzu unter 0821 455 970 0 oder hello@limage.de.

Y - Yak-Haar

Yak-Haar ist hochwertiges Rinderhaar, welches hauptsächlich vom Bauch der chinesischen Rinderart Yak gewonnen wird. Das Rinderhaar ist bereits weiß und muss daher nicht aufwändig blondiert werden. Daher ist es weniger geschädigt und sorgt zusätzlich mit seiner hellen Farbe für besonders brillante Farbergebnisse.

Z - Zubehör

Zu den L’IMAGE-Köpfen gibt es reichlich Zubehör, die die Arbeit an den Trainingsköpfen erleichtern. Mit den Stativen können die Köpfe so befestigt werden, dass alle Arbeiten leicht ausgeführt werden können. Haarteile und Tressen können optimal am Trainingskopf eingearbeitet werden. Die speziell entwickelten Pflegeprodukte bereiten das Haar optimal auf anstehende Friseurarbeiten vor und garantieren eine lange Lebensdauer des Trainingskopfes.